Optometrie in Österreich

Universitär ausgebildete Optometristen verfügen neben der Optikermeisterprüfung und der Befähigungsprüfung zum Kontaktlinsenoptiker, zusätzlich auch noch einen Studienabschluß zum Master of Science in klinischer Optometrie an einer österreichischen oder international anerkannten Universität. Kerngebiete des klinischen Optometrie-Studiums sind unter anderem Pathologie, Physiologie und Pharmakologie, aber auch Kinderoptometrie, Anpassung komplizierter Kontaktlinsen und die Messung und Untersuchung von Personen mit eingeschränkter Sehfähigkeit.

Was ist Optometrie?

Das World Council of Optometry (WCO) hat diesen Begriff wie folgt definiert: “Die Optometrie ist ein unabhängiger, ausgebildeter und geregelter Gesundheitsberuf. Optometristen sind die primären Dienstleister für den Gesundheitsstatus des Auges und des visuellen Systems. Dies beinhaltet die Refraktion, die Sehhilfenanpassung, die Abgrenzung von Augenkrankheiten und die Wiederherstellung normaler Zustände des visuellen Systems.”

Optometrist Helmut Falkner bei der Graduierung in Philadelphia 2002
Optometrist Helmut Falkner bei der Graduierung in Philadelphia 2002

Kompetenter Ansprechpartner wenn es um Ihr Sehen geht

Das Sehen ist der Leitsinn, welcher uns eine sichere Orientierung im täglichen Leben ermöglicht. Universitär ausgebildete Optometristen sind vielfach erste Ansprechpartner hinsichtlich einer Verbesserung des Sehens und dem Aufdecken von Auffälligkeiten, welche das Sehen beeinträchtigen können.

MSc Studium

Das Studium zum Master of Science in klinischer Optometrie wird unter anderem in Österreich an der Donau Universität Krems angeboten. Dieses bietet qualifizierten Optikern seit Mai 2005 die Möglichkeit, ein vom Pennsylvania College of Optometry (PCO) at Salus University angebotenes Studium zum Bachelor of Science in „Clinical Optometry“ zu absolvieren. Anschließend können sich Absolventen dieses oder gleichwertiger Hochschulstudien in Krems zum Master of Science weiterbilden.


Verleihung der Master-Urkunde der Donau-Universität Krems 2009
Verleihung der Master-Urkunde der Donau-Universität Krems 2009

Optometrie-Studium auf höchstem europäischem Niveau

Kerngebiete der praxisorientierten Ausbildung sind zum Beispiel Pathologie, Physiologie und Pharmakologie. Die vermittelten Inhalte entsprechen dem „Europäischen Diplom in Optometrie“, das vom europäischen Berufsverband „European Council of Optometry and Optics“ im Rahmen des Leonardo-da-Vinci-Programms verabschiedet wurde. Jeder Absolvent des MSc-Lehrgangs „Klinische Optometrie/Clinical Optometry“ erhält damit die Möglichkeit, sich beim General Optical Council (GOC) in Großbritannien als Optometrist mit allen Rechten und Pflichten registrieren zu lassen, um Optometrie auf höchstem europäischem Niveau in allen EU-Ländern der Europäischen Union anbieten zu können. Aber auch Augenoptiker, die ausschließlich in Österreich tätig sind, profitieren vom Lehrgang.

Sponsionsurkunde 2002
Sponsionsurkunde 2002

Kerngebiete der praxisorientierten Ausbildung sind zum Beispiel Pathologie, Physiologie und Pharmakologie. Die vermittelten Inhalte entsprechen dem „Europäischen Diplom in Optometrie“, das vom europäischen Berufsverband „European Council of Optometry and Optics“ im Rahmen des Leonardo-da-Vinci-Programms verabschiedet wurde. Jeder Absolvent des MSc-Lehrgangs „Klinische Optometrie/Clinical Optometry“ erhält damit die Möglichkeit, sich beim General Optical Council (GOC) in Großbritannien als Optometrist mit allen Rechten und Pflichten registrieren zu lassen, um Optometrie auf höchstem europäischem Niveau in allen EU-Ländern der Europäischen Union anbieten zu können. Aber auch Augenoptiker, die ausschließlich in Österreich tätig sind, profitieren vom Lehrgang.